Fragen & Antworten Teil 3

In Fragen & Antworten könnt Ihr gern mehr Fragen in die Kommentare schreiben.

Kann man im Supermarkt und Online verhandeln?

Online kann man immer, vor allen wenn man öfter bei einen Händler kauft oder größere Summen ausgibt, nach einen Rabatt fragen. Die meisten Händler kommen ein da auch entgegen. Im Supermarkt wie Kaufland würde ich das nicht machen, da die Kassiere keinen Einfluss auf die Preise haben, dies kann nur der Marktmanager. Bei vielen Händlern sind auch Ausstellungsstücke oder Retouren etwas günstiger, da meist Verpackung defekt oder nicht vorhanden. Ebay und Ebay Kleinanzeigen machen das feilschen im Internet noch einfacher, bei Amazon gibt es eine B Waren Abteilung auch genannt Warehouse. Dort findet man nur Rückläufer oder Ware mit leichten Beschädigung. Eine Garantie auf Warehouse Artikel bekommt Ihr zwar nicht, aber Amazon bietet euch trotzdem 2 Jahre Gewährleistung an.


Lohnen sich Cashback Programme wie Payback oder Shoop ?

Cashback lohnt sich auf jeden Fall, es gibt viele verschiedene Anbieter. Shoop , Igraal und Getmore sind die bekanntesten.

Ich selbst nutze Shoop und das schon ganz paar Jahre, am häufigsten nutze ich davon das Google Chrome Plugin. Dieses Plugin zeigt dir an ob und wie viel Cashback verfügbar sind. Ich kombiniere das noch mit Lumaly, dieses Plugin sucht automatischen nach verwendbaren Gutscheinen.

In Kombination mit Cashback und Gutscheinen lässt sich Online einiges sparen.

Im Supermarkt verwende ich bei Rewe die Payback App. Vor dem Einkauf sollte man prüfen welche Gutscheine es gibt, zum Beispiel 10 Fach Punkte, da kann man auch noch den ein oder anderen Euro sparen.

Das System von Payback nutze ich auch für meine Tankkarte die ich bei Aral einlöse.

Die Payback Punkte muss man nicht zwangsläufig gegen Prämien eintauschen sondern kann dies auch gegen Einkaufsgutscheine für verschiedene Märkte wie Penny und Rewe umwandeln.

Man sollte jedoch beachten das die Punkte bei Payback nicht für immer gültig sind sondern ein Verfallsdatum besitzen.


Braucht ein professioneller Gamer/Streamer/eSportler eine Website?

Ich würde sagen ja ganz klar,alleine wegen der Vermarktung deiner Person. Eine eigene Homepage lässt dich auch mit Unternehmen leicht in Kontakt treten. Dieser Internetauftritt sollte man eher wie ein Portfolio gestalten, selbstverständlich kannst du auch Videos, Werbung oder Event Ticker einbauen. Es soll deine Person oder deinen Clan wiederspiegeln und einen seriösen Eindruck machen.

Wenn du wissen willst wie man eine eigene Homepage baut, einen Beitrag dazu findest du HIER.

Schreibt doch gern eure Antworten in die Kommentare.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Artikel

Derekhttps://magnethelmspielt.de/
Ich bin der Betreiber von Magnethelmspielt.de Für Anregung und Ideen bin ich jederzeit offen. Schreib mir doch einfach 🙂

Stay Connected

1,014FansGefällt mir
0NachfolgerFolgen
24NachfolgerFolgen
1,000AbonnentenAbonnieren
- Advertisement -

Neuste Artikel

Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogverzeichnis